fbpx

Was bewegt Eure Kunden zum Abschluss eines Bausparvertrages?

Bei vielen Menschen ist der Wunsch nach den eigenen vier Wänden durch Kauf oder Bau eines Hauses besonders groß, dies kann aber auch eine selbst genutzte Eigentumswohnung sein. Die Devise heißt an dieser Stelle: Bauen oder kaufen statt mieten.

© moerschy – pixabay.com

Für welche Kunden ist das Thema Bausparen relevant?

Insbesondere bei jungen Erwachsenen gehört das Thema immer noch zu den wichtigsten in Sachen Zukunftsplanung. Eine weitere große Zielgruppe ergibt sich aus dem Wunsch oder dem Bedarf nach Modernisierung, Renovierung oder Sanierung. Dies kann ebenso mit dem altersgerechten oder auch energetischen Umbau verbunden sein. Ein wichtiges Motiv ist dabei die Werterhaltung bzw. die Wertsteigerung einer Immobilie.

Aber was habt Ihr davon?

Natürlich erhaltet Ihr in erster Line die Provision aus dem Abschluss. Aber das ist im Regelfall ja nur ein kleiner Bonus. Das Wichtigste ist die Kundenbindung, da Euer Kunde dann höchstwahrscheinlich keinen Bausparvertrag mehr bei der Schwäbisch Hall oder der LBS abschließt und seinem Bekanntenkreis von Eurer Top-Beratung berichtet.

Der Produktfaktor liegt bei 1,7

Denn Kunden mit einem Bausparvertrag haben statistisch gesehen 1,7 mal mehr Finanzprodukte als Kunden ohne Bausparvertrag. Das liegt ganz alleine bei den Banken, da man Kunden mit Bausparvertrag relativ einfach in die Bank zu einem Beratungsgespräch bitten kann und in diesem Gespräch bleibt es nicht nur beim Bausparen.

Empfehlung an Euch

Am besten achtet Ihr darauf, dass die Kunden die Verträge bei Euch abschließen und bindet diese somit an Euch. Noch viel relevanter: Lasst Bausparen nicht links liegen, die Provision ist dabei unerheblich.

Komentar verfassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.