fbpx

Bestände optimieren: Mit Levelnine sind bestehende KV-Verträge wahre Goldminen

„Das hättest Du besser vorher abgeklärt…“ Es ist vor Jahren eine Zusatzversicherung abgeschlossen worden und man denkt, dass man für alle Fälle top abgesichert ist. Im Schadenfall kann es dann doch ganz schnell vorkommen, dass bestimmte Behandlungen nicht übernommen werden und man erst im Nachhinein davon erfährt. Kommt Euch das bekannt vor? Damit das nicht (mehr) passiert, zeige ich Euch, worauf Ihr bei KV-Verträgen unbedingt achten müsst.

Zusatzversicherung
© rawpixel – pixabay.com

Praxisbeispiel zur KV-Zusatzversicherung

„Ich liebe Pferde, seit ich denken kann. Seitdem ich ein Eigenes besitze, vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht im Stall bin oder – besser gesagt – war. Eine kleine Plastiktüte reichte aus. Die Stute erschrak durch das knisternde Geräusch und machte zwei, drei Schritte. Leider genau dahin, wo mein Fuß stand. Dies bedeutete ab ins Krankenhaus. Der Arzt in der Ambulanz machte mir schnell klar, dass eine Operation die beste Option sei. Andernfalls müsste ich an der gebrochenen Stelle mit unerwünschten Spätfolgen rechnen.

Nach einigen Recherchen fand ich schließlich einen spezialisierten Unfallchirurgen, welcher mir Hoffnung auf eine schnelle Rückkehr auf den Sattel machte. Über mögliche Komplikationen machte ich zu diesem Zeitpunkt keinen Gedanken. Nun sollte sich nach Jahren der Beitragszahlung meine Zusatzversicherung doch noch bezahlt machen. Ein Anruf und der Termin stand fest. Zum Glück konnte der Eingriff ambulant erfolgen, sodass ich noch am selben Tag die Klinik auf Krücken verlassen konnte.

„Woher soll ich das bitteschön wissen?“, war meine erste Reaktion. Es war nicht der Fuß, der mir Schwierigkeiten bereitete, denn der Arzt hatte einen prima Job gemacht. Es war die Zusatzversicherung, die nun Nebenwirkungen zeigte. Auch wenn ich in einem Krankenhaus operiert wurde, sei es kein stationärer Eingriff gewesen; erklärte mir die Dame aus der Leistungsabteilung des Versicherers. Schließlich sei ich ja noch am Tag der OP entlassen worden und somit läge lediglich eine ambulante Behandlung vor – und die ist in meinem Tarif halt nicht versichert. Daher könne die Zusatzversicherung auch nicht für die Kosten der von mir gewünschten wahlärztlichen Behandlung von knapp 1.600 € aufkommen, wofür ich sicher Verständnis hätte. Nein, habe ich nicht. Ich jedenfalls kann nicht nachvollziehen, dass eine Krankenhaus-Zusatzversicherung gerade dort nicht leistet.“

Immer auf die Leistungsübersicht achten

Ambulante Operationen nehmen tendenziell zu und führen besonders bei vor 2013 abgeschlossenen stationären Zusatzversicherungen immer wieder zu Ärgernissen bei Kunden. Bis vor wenigen Jahren waren Tarife, welche explizit ambulante Operationen mitversichern, die Ausnahme. Daher lohnt bei bestehenden Verträgen immer ein Blick ins Kleingedruckte.

Mit Levelnine kann ich als Berater über 3.000 Alttarife in Sekundenschnelle auf alle wichtigen Kriterien prüfen, bevor meine Kunden negativ überrascht werden. Als Nebenwirkung für den Vermittler ist nicht ausgeschlossen, dass Kunden ein Upgrade oder sogar einen Wechsel wünschen, Provision anfällt und Weiterempfehlungen folgen. 😉

Leistungen der Krankenzusatzversicherung in Sekundenschnelle mit Levelnine überprüfen
Leistungen der Krankenzusatzversicherung in Sekundenschnelle mit Levelnine überprüfen

Komentar verfassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.