fbpx

Photovoltaik – Wie Sie Anlagen richtig versichern

Photovoltaik – einfach über Wohngebäude mitversichern?

blau direkt-Experte Jonas Hoffheinz rät zur Vorsicht: Zunächst einmal ist zu prüfen, ob in der Wohngebäudeversicherung die Summe der Photovoltaik-Anlage tatsächlich berücksichtigt wurde. Eine Einschlussklausel allein reicht nämlich nicht, sonst kommt es allenfalls zur Unterversicherung.


Umfassender Schutz mit der richtigen Police

In der Wohngebäudeversicherung ist die teure Photovoltaik-Anlage gegen Sturm, Hagel und Feuer versichert. Doch Photovoltaik-Anlagen enthalten viel Elektronik und empfindliche Glasbestandteile diese schützt eine spezielle Photovoltaik-Versicherung umfassend und dies teils zu erstaunlich niedrigen Preisen in speziell von blau direkt verhandelten Rahmenkonditionen.

Bei größeren Photovoltaik-Anlagen ist unter Umständen sogar die Versicherung von Ausfallschäden sinnvoll.

5 Kommentare zu “Photovoltaik – Wie Sie Anlagen richtig versichern

  1. Vielen Dank für den Blogbeitrag zur Solarversicherung.

    Die Preise für die PV-Module und Wechselrichter sind zwar in den letzten Jahren deutlich gesunken, aber wer die Anschaffung getätigt hat investiert trotz allem oftmals je nach Anlage und Aufstellungsort einen fünf bis sechs-stelligen Betrag. Diese Investition gilt es bestmöglich abzusichern.

    Mit einer Photovoltaikversicherung kann eine Solaranlage für eine Vielzahl von Gefahren günstig versichert werden. Der Versicherungsschutz geht weit über den Versicherungsschutz der reinen Wohngebäudeversicherung hinaus. Je nach Anbieter und Aufstellungsort sind z.B. die zeitlich beschränkte Erstattung des Nutzungsausfall, Bedienungsfehler, Tierbisschäden, Diebstahl und vieles weitere versichert …

    Wie bei vielen liegt der „Teufel“ im Detail, daher empfehlen wir vor Abschluss einer Solarversicherung die Angebote nach den versicherten Gefahren und mitversicherten Kosten zu vergleichen.

  2. Außerdem ist zu berücksichtigen, daß eine Photovoltaikanlage häufig als Gewerbebetrieb läuft und dann ist die Anlage in der Regel nicht in der privaten Immobilienversicherung mit enthalten. Zudem kann man die Kosten steuerlich nur ansetzen, wenn die Versicherung auf den Gewerbebetrieb abgeschlossen wurde.

Komentar verfassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.