fbpx

Die Instantsuche von Google und die Konsequenzen für Makler

Die Instantisierung erreicht auch Google und dies hat weitreichende Konsequenzen für die Homepage-Strategien kleinerer Marktteilnehmer.
Warum dies so ist erfahren Sie in diesem Video.

[jwplayer mediaid=’43‘]

Lesen Sie hierzu auch den vorhergehenden Beitrag.
» Google nimmt Ihre Website unter die Lupe

Den auf dieses Thema folgenden Blog gibt es auch schon!
» Erobern wir Platz 1 bei Google

17 Kommentare zu “Die Instantsuche von Google und die Konsequenzen für Makler

  1. Wir machen das wie bei Dr. Kimble auf der Flucht. 😉

    Blog pro Blog kommen wir der Lösung näher.

    Online-Erfolg ist zu komplex um es in eine Sendung packen zu können. Er hat viele Komponenten.

    Bevor man jedoch die Lösungen präsentiert, muss erst einmal ein grundsätzliches Problemverständnis her. Man kann die Sache nicht lösen, wenn man sich auf das Wunschergebnis versteift.

    Das kann man gut bei Twitter (oder anderen sozialen Medien) beobachten:
    Kollegen hören, dass es dort Millionen von Kontakten und große Reichweiten gibt. Kollegen realisieren, dass man den Trend nicht verpassen darf. Und dann?

    Dann wird ein Twitteraccount eröffnet und 25 Tweets mit Versicherungswerbung rausgehauen.
    Der Kollege verbraucht Arbeitszeit und Ressourcen, erntet aber nichts als Frustration.

    Klar: So funktionieren soziale Medien einfach nicht.

    Und Suchmaschinen funktionieren auch nicht mit dem simplen Trick besorg Dir 30 Backlinks, schreibe 500 mal auf der Page das Wort Versicherung und schon bist Du auf Platz 1.

    Man muss das Medium verstehen lernen. Dann versteht man auch die Kniffe die wir präsentieren.

    Du möchtes neue Kunden über das Internet gewinnen, lieber Lutz?

    Schau Dir ein Jahr lang diesen Blog an und mache fleißig die Hausaufgaben, die sich daraus ableiten.

    Ich wette um einen ganzen Abend Getränke auf meine Kappe bei der Network-Convention 2012, dass Du dann jeden Monat 5-6 neue Kunden aus dem Netz angelst. Top die Wette gilt!

    Aber ich warne dich: Vor den Lohn haben die Götter den Schweiß gesetzt! 🙂

    Liebe Grüße
    Oliver

  2. Die Wette nehme ich gern an.

    Ein Glück, das wir beim Bravhaertbattle 2010 die Getränke für die Abende der Network-Convention 2011, gewonnen haben 😉

    Es war zwar pro Ankommer nur ein Kasten Bier, aber bei der jetzigen Inflation sollten die Abende in Dublin gesichert sein. 🙂

    Ich freue mich schon.

    VG Lutz

  3. Ich gehe davon aus, dass alle, die das Video gesehen haben, auch das Problem verstanden haben! Wann geht es weiter? Bin gespannt!

    Übrigens kann ich schon mal aus eigener Erfahrung sagen, dass guter Content in einem Blog zu steigendem Traffic führt. Ich habe steigenden Traffic, dabei ca 60% von Google, und bin da immer öfter mit sogar auf Platz 1 und auch Seitenaufenthalte bzw. mehr Seitenaufrufe/Besucher. Aber, wie schon im Video gesagt, nicht mit den Standard-Keywords unserer Branche.

  4. Und lieber Herr Schindler: Es ist ja nicht nur Ihr Blog. Sie setzen auch social-media-Aktivitäten ein indem Sie fleißig twittern.
    Es ist dieser Mix, der Ihnen zunehmende Erfolge verschafft.
    Das Internet belohnt wie kein anderes Medium permanenten Fleiß:
    Wenn Sie dran bleiben, wird es mehr und mehr.

    Liebe Grüße
    Oliver

  5. Wie schon erwähnt geht es nicht über nacht. Gefällt mir echt gut was Sie da machen!!!
    Wenn der Kunde nicht zu einen kommen will, muß man halt zu Ihm!!!Egal wo!

    Ach ja nur ein kleiner Tipp. Die meisten Optimierungs Agenturen taugen nichts. ;-))

    MfG
    Mr No Plan B

  6. Ich befürchte, dass in dem Moment, wo wir unsere Seiten mit den richtigen Suchbegriffen, den guten Links, ordentlichen Textpassagen, eben mit allen SEO-Tricks in monatelanger Fleißarbeit optimiert haben, twittern und facebooken und versuchen so tief wie möglich in den Goggle-Arsch zu kriechen, genau in dem Moment ändert Google seine Algoryhtmen.
    „Immer zwei es sind! Ein Schüler und ein Meister! Schwer zu sehen, in ständiger Bewegung die Zukunft ist. Vergessen du musst was früher du gelernt.“ (Yoda – Star Wars)

  7. Ja. http://www.amazon.de/proxistar-Hintergrundstoff-gr%C3%BCn-greenscreen-Chromakey/dp/B002CLO1ZA/ref=pd_rhf_shvl_3

    Das ist der Stoff.

    http://www.amazon.de/proxistar-Hintergrundgestell-PS-902-366-305/dp/B002C5ULAU/ref=pd_bxgy_ph_img_b

    Das ist das Gestell.

    Und hier der Rest des Studios:

    http://astore.amazon.de/wwwmaklerinfo-21?_encoding=UTF8&node=7

    Liebe Grüße
    Oliver Pradetto

    Ps.: Für drei bis vier Videos lohnt sich die Anschaffung nicht, denn man braucht eine Menge Beleuchtung, der greenscreen muss gut gespannt sein. Die Reflexionen der Wände müssen verdeckt sein. Die Software muss stimmen usw. Am Ende kostet das um die 2.000 Euro bis zur Studioausrüstung und dann muss man noch viel lernen.

Komentar verfassen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.